Nächster

Urlaub

27.12.17 - 5.1.18

Willkommen
Guten Tag
Aktuelles
Team
Mitgliedschaft
Praxisablauf
Wegweiser
Leistungen
Natur.-Allergiebehandlung
Therapieformen
Tipps/Infos
Krankheiten
Adressen
Netzwerk
Impressum

Facharzt für Allgemeinmedizin, Naturheilverfahren Dr. med. Joachim Czieslik, Obg

Impfplan

zur naturheilkundlichen Allergiebehandlung hier klicken

Diese Standardimpfungen

sollten Sie unbedingt vornehmen lassen:

 

 

Impfung gegen

Schutzdauer

Wer sollte sich wann impfen lassen ...

 

 

X Tetanus (Wundstarrkrampf)

ca. 10 Jahre

Sie sollten sich im Abstand von 10 Jahren impfen lassen, um den Impfschutz zu erhalten. Denn Tetanuserreger kommen überall vor, und eine Infektion verläuft in ca. 50 % der Fälle sehr schwer oder tödlich.

Bei Verletzungen entscheidet der Arzt nach Überprüfung des Impfstatus je nach Art und Schwere der Verletzung, ob eine auffrischende Tetanus-Impfung notwendig ist.

X Diphtherie

ca. 10 Jahre

Sie sollten sich im Abstand von 10 Jahren zusammen mit der Tetanus-Impfung impfen lassen. Auch bei regional verstärktem Auftreten von Diphterie und vor Reisen und Aufenthalt in Diphterie-Gebieten.

X Poliomyelitis (Kinderlähmung)

ca. 10 Jahre

Die Bezeichnung Kinderlähmung täuscht. Gerade Erwachsene ohne Impfschutz sind gefährdet. Deshalb empfiehlt sich für Erwachsene eine Überprüfung des Impfschutzes.

Wichtig auch vor Reisen und Aufenthalt in Ländern mit hohem Infektionsrisiko (z.B. Afrika, Asien, Osteuropa, Mittel- und Südamerika). Die aktuellen Entwicklungen kennt ihr Arzt.

X Röteln

ca. 10 Jahre bis lebenslang

Wichtig für nichtschwangere Frauen mit Kinderwunsch, wenn kein ausreichender Schutz besteht.

Auch für Beschäftigte im Gesundheitsdienst, insbesondere in der Kinder- und Säuglingspflege.

Nichtimmune Frauen mit beruflichem Kontakt zu Kindern.

X Pneumokokken

ca. 6 Jahre

- Personen über 60 Jahre

- Risikopatienten, zB. bei chronischen Lungen,- Herz-kreislauf-Krankheiten, Diabetes
  mellitus, Leberzirrhose, Krankheiten der Nieren, der blutbildenden Organe,
  Aspleniesyndrom (Fehlen der Milz)

X Influenza (Virus-Grippe)

jährlich

Grundsätzlich jeder, insbesondere

- Personen über 60 Jahre

- Personen mit erhöhter Gefährdung infolge chronischer Lungen-, Herzkreislauf- oder
 Stoffwechsel-Erkrankung

- Personen mit erhöhter Gefährdung, z.B. medizinisches Personal, Personal in Einrichungen
 mit erhöhtem Publikumsverkehr

- bei Reisen und Aufenthalten in Ländern mit erhöhter Ansteckungsgefahr während der
 aktuellen Grippesaison - Ihr Arzt kennt die Empfehlungen der Gesundheitsbehörden.

Diese Impfungen

sind bei individuellem Risiko empfehlenswert.

 

 

X Hepatitis A (infektiöse Gelbsucht)

ca. 10 Jahre

Alle Personen mit erhöhter Infektionsgefährdung:

- bei Tätigkeit in medizinischen Einrichtungen (Kinderheilkunde, Infektionsmedizin),
 Laboratorien (z.B. für Stuhluntersuchungen)

- bei Tätigkeit in Kindertagesstätten, Kinderheimen, Einrichtungen für geistig Behinderte

- z.T. Küchen- und Reinigungspersonal

- Kanalisations- und Klärwerksarbeiter

- Hämophile (Bluter)

- Homosexuelle

- Kontaktpersonen zu Hepatitis A-Erkrankten

- Personen, die in Länder mit hoher Hepatitis A-Virus-Durchseuchung reisen und nicht
 immun sind.

X Hepatitis B

ca. 10 Jahre

- Beruftätige mit erhöhter Gefährdung, z.B. medizinisches und zahnmedizinisches Personal,
 Ersthelfer, Polizisten

- Dialysepatienten, Patienten mit häufiger Übertragung von Blut- und Blutbestandteilen
 (Hämophile)

- Patienten vor ausgedehnten operativen Eingriffen

- Patienten in psychiatrischen Anstalten

- Personen mit Kontakt zu Hepatitis B-Erkrankten in Familie und Gemeinschaft (z.B.
 Pflegestätten)

- Personen mit Risikoverhalten, z.B. Drogenabhängige, Prostituierte, Homosexuelle,
 Strafgefangene

- Reisene mit erhöhter Gefährdung bei längerem Aufenthalt in Gebieten mit verstärktem
 Vorkommen von Hepatitis B

- Personen mit häufig wechselndem Sexualpartner, denn die Krankheit wird außerhalb der
 Risikogruppen weltweit hauptsächlich durch Intimkontakt übertragen.

X Typhus

oral: ca. 1 Jahr; Injektion: ca. 3 Jahre

Personen bei Reisen mit erhöhter Gefährdung, besonders in tropischen und subtropischen Gebieten der ehemaligen UdSSR.

X Gelbfieber

ca. 10 Jahre

Reisende vor Reiseantritt in bestimmte Gebiete und Länder Afrikas, Mittel- und Südamerikas - z.T. Impfpflicht!

Impfungen nur in autorisierten Gelbfieberimpfstellen, die Ihr Arzt kennt.

X FSME (Frühsommer-Meningoencephalitis

ca. 3-5 Jahre

- Jeder, bei Reisen und Aufenthalten in Gebieten mit jahreszeitlich erhöhter Gefährdung,
  z.B. in Teilen Süddeutschlands, in Österreich, Ungarn, Tschechien, Slowakei,
  Südschweden, Baltikum, Polen.

- Jeder, der beruflich in diesen Gebieten tätig ist, wie Förster, Jäger, Waldarbeiter

X Meningokokken A+C

ca. 3-5 Jahre

Personen bei Reisen und Aufenthalten mit erhöhter Gefährdung, z.B. im Meningitisgürtel Afrikas oder anderen aktuellen Gebieten mit erhöhter Gefährdung (Mekka-Pilger). In Deutschland auf Empfehlung der Gesundheitsbehörden.

X Tollwut

ca. 3-5 Jahre

Gefährdete Personen, z.B.

- Tierärzte, Tierpfleger, Jäger, Forstpersonal

- Reisende, insbesondere bei Trekking- und Rucksacktouren in Ländern mit hoher
 Tollwutgefahr, z.B. Thailand, Sri Lanka.

- Jeder, bei Kontakt mit tollwütigem, tollwutverdächtigem Tier oder Impfstoffköder.

X Masern/Mumps

ca. 10 Jahre

Personal ohne Impfschutz in pädiatrischen Einrichtungen und anderen Einrichtungen der Kinderbetreuung.

X Varizellen (Windpocken)

ca. 1-4 Jahre

- Familienangehörige, die mit Kindern zusammenleben, die keine Antikörper gegen
 Varizellen haben und an Leukämie, bösartigen Tumoren, Autoimmunkrankheit, schwerer
 Nierenfunktionsstörung, schwerer Neurodermitis u.s.w. leiden.

- Personen, die Kontakt mit durch Windpocken besonders gefährdeten Personen haben, z.B.
 Personal in Kinderbetreuungeinrichtungen, Kinder- und- Kindertumorkliniken, in der
 Betreuung von Schwangeren, Immundefizienten.

X Japanische Encephalitis

ca. 1-4 Jahre

- Personen mit erhöhtem Risiko bei Reisen und Aufenthalten in bestimmten ländlichen
 Gebieten Süd- und Südost-Asiens und Nordaustraliens. Ihr Arzt kennt die aktuellen
 Empfehlungen.

[Selbsttests] [Impfplan] [Hausstauballergie] [Schimmelpilzallergie] [Pollenallergie] [Insektenstiche] [Kassenvergleich]
[Willkommen] [Guten Tag] [Aktuelles] [Team] [Mitgliedschaft] [Praxisablauf] [Wegweiser] [Leistungen] [Natur.-Allergiebehandlung] [Therapieformen] [Tipps/Infos] [Krankheiten] [Adressen] [Netzwerk] [Impressum]